Letzter KT4D-Zug aus Prag zurück

Zug aus 152+252 erreicht als letzter grundinstandgesetzter Zug Potsdam.

Heute ist mit den KT4D Nr. 152+252 der letzte grundinstandgesetzte Zug aus Prag zurückgekehrt. Damit endet das Programm zur Aufarbeitung der tschechischen Straßenbahnwagen, die auf diese Art für weitere acht Jahre bzw. 500.000 km Laufleistung eingesetzt werden können.

Die Grundinstandsetzung von insgesamt zwölf Potsdamer KT4Dm (148+248, 149+249, 152+252, 156+256, 157+251 und 161+159) fand im Rahmen des knapp 50 Millionen Euro umfassenden Investitionspaketes der ViP statt. Den Zuschlag für die umfangreichen Arbeiten an den Fahrzeugen erhielt im Ergebnis einer europaweiten Ausschreibung die Hauptwerkstatt der Prager Verkehrsbetriebe.

In Prag komplett zerlegt

In der Stadt, in man die Wagen einst baute, wurden sie komplett zerlegt, gesandstrahlt und aufgearbeitet. Anschließend erhielten alle Fahrzeuge einen neuen Lack, wobei das alte Lichtgrau einem strahlenden Verkehrsweiß gewichen ist. Neu sind zudem die Türöffner und optische Warnsignale über den Türen innen und außen. Auffällig sind auch die LED-Tagfahrlichter unterhalb der Frontscheinwerfer bei den 100er Wagen.

Im Fahrgastraum sind die Wartungsluken entfallen, so dass nunmehr ein durchgängiger Fußbodenbelag ausgelegt werden konnte und der Batterieschalter in der zweiten Wagenhälfte hat einen neuen Kasten bekommen. Innen sind alle Haltestangen analog zum Combino in dunkelgrün gestrichen und mit gelben Farbmarkierungen für Sehbehinderte versehen, sowie neue Laufschriftkästen eingebaut worden. Auch das Fahrpersonal kann sich über mehr Komfort freuen: die alten Fahrersitze wurden gegen solche der Combinos getauscht.
Nach der Rückkehr aus Prag erfolgte die Aufarbeitung der Drehgestelle, der Fahr- und Bremsschalter sowie der elektronischen Fahr- und Bremssteuerung in den ViP-eigenen Werkstätten in Potsdam.

Insgesamt wurden in die Grundinstandsetzung der zwölf KT4Dm aus dem Baujahr 1987 rund 3,6 Millionen Euro investiert.

Ein kurzer Rückblick

Als erster Zug verließen am 9. Mai 2016 Nr. 148+248 Potsdam in Richtung Tschechien und kehrte am 5. Januar 2017 nach Potsdam zurück. Mit einer kleinen Feierstunde wurden beide Wagen am 17. Januar an die ViP übergeben.
Diese erste Zug wurde im Bereich der Klappfenster mit einer Zeitleiste ausgestattet, die an die wichtigsten Daten rund um die Potsdamer KT4D erinnern soll – schließlich war es Potsdam, wo die Ära dieses neu entwickelten Kurzgelenkwagens seinen Anfang nahm. Bis heute ist der erste je gebaute KT4D hier auch erhalten.

Impressionen der aufgefrischten KT4D

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s