Testfahrt am Hauptbahnhof: Letzter Einsatz für 301

In der Nacht vom 24./25. Februar 2022 wurden Testfahrten auf der neuen Tram-Wendeschleife am Hauptbahnhof durchgeführt. Zum wohl letztmaligen Einsatz kam auch der KT4D-Fahrschulwagen 301.

Die Bauarbeiten an der neuen Wendeschleife vor dem Potsdamer Hauptbahnhof nähern sich ihrem Ende. In der Nacht auf den 25. Februar führte die ViP Testfahrten durch, bei denen insbesondere die Funktion der neuen Oberleitung geprüft wurde. Zum Einsatz kamen gleich zwei Fahrzeuge – der Fahrschul- und Fahrleitungsbeobachtunsgwagen KT4D 301 und der Combino-Prototyp 400.

Gegen 1:40 Uhr unternahm zunächst der Fahrschulwagen zwei Fahrten, wobei zuerst von der Heinrich-Mann-Allee kommend die Schleife einmal umrundet wurde. Zur Prüfung der Schleifenfahrt vom Stadtzentrum aus, drehte der Wagen einmal am Platz der Einheit und fuhr dann von der Langen Brücke noch einmal in die Schleife ein.

Ein Mitarbeiter des Verkehrsbetriebes wachte unterdessen in der Dachkanzel des Wagens über eventuell auftretende Probleme an der Oberleitung. Der KT4D Nr. 301 wird wegen eben jener Kanzel übrigens auch „Papamobil“ genannt – in Anlehnung an das voll verglasten Sicherheitsfahrzeug des Papstes. Beide Fahrten verliefen auf den ersten Blick reibungslos, so dass knapp eine halbe Stunde später auch Combino Nr. 400 zwei gleiche Runden absolvieren konnte.

Letzte Fahrt für 301

Für 301 wird diese Fahrt voraussichtlich die letzte gewesen sein. Combino Nr. 400, der zu diesem Zwecke eigens eine Sonderausstattung mit beleuchtetem Stromabnehmer und Videotechnik erhielt, wird nunmehr die Funktion der Fahrleitungsbeobachtung übernehmen. Die Ausmusterung des letzten Potsdamer KT4D mit Beschleuniger (abgesehen vom Prototypen 001) steht schon eine ganze Weile fest. Bereits im April letzten Jahres hatte man den Wagen mit einer Fotosonderfahrt offiziell verabschiedet. Jegliche Versuche das Fahrzeug zu erhalten sind leider gescheitert und seine in die Jahre gekommene Substanz lässt eine Abgabe nur noch an einen Schrotthändler erwarten.

Mit den offensichtlich gut überstandenen Testfahrten kann davon ausgegangen werden, dass die Schleife zum nächsten Fahrplanwechsel auch offiziell in Betrieb geht.

Wir erinnern uns, um eine Entflechtung der Verkehrsströme im Bereich des Leipziger Dreieckes zu erreichen, wurde die straßenmittige und in den Gegenverkehr führende Gleislage aufgegeben. Statt durch den sogenannten „Schlauch“ in Höhe der ehemaligen Brauerei, kann die Tram nun direkt über die Friedrich-Engels-Straße wenden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s