Combino XL präsentiert – Tatra getauft

Die ViP präsentierte heute offiziell den ersten Combino XL der Öffentlichkeit. Zugleich wurde ein Tatra-Zug auf den Namen „Prag“ getauft.

Präsentation des Combino XL

Die ViP konnte heute gleich zwei Meilensteine im Bezug auf das 50 Millionen Euro schwere Investitionsprogramm für Potsdams Nahverkehr feiern. Zunächst wurde die erste der insgesamt acht verlängerten bzw. zur Verlängerung vorgesehenen Combino-Bahnen der Öffentlichkeit präsentiert. Nach dem Roll-Out von Combino Nr. 411 aus der Wagenhalle schlossen sich Reden des Potsdamer Oberbürgermeisters Jann Jakobs, des technischen Geschäftsführers der ViP, Oliver Glaser und des Leiters der Siemens-Divison Mobility (Deutschland Nord), Nils Schmidt, an.

Alle Redner betonten vor allem den Mehrwert, den die Fahrgäste durch das erhöhte Platzangebot aus den verlängerten Bahnen zögen. Dieser sei mit einem verhältnismäßig günstigen Kosteneinsatz erreicht worden.

Nach Abschluss der Reden, wurden die bis dahin noch verpackten Wagenteile feierlich enthüllt und der Wagen auch von innen präsentiert.

Insgesamt investiert die ViP bis zum Frühjahr 2018 14,4 Millionen Euro in die Verlängerung der acht Combinos. Spätestens mit der Eröffnung der Strecke zum Campus am Jungfernsee am 9. Dezember 2017, werden dann auch die Fahrgäste in den Genuss der „neuen“ Wagen kommen. Bis dahin finden noch zahlreiche Arbeiten zur Inbetriebnahme und vor allem die Mitarbeiterschulungen statt.

 

Abschluss der Grundinstandsetzung Tatra KT4D und
Taufe des Wagens 152

Mit der vor kurzem erfolgten Anlieferung des KT4D-Zuges aus 152+252 konnte die ViP das Programm zur Grundinstandsetzung von insgesamt zwölf Tatra KT4D abschließen. In die Aufarbeitung der rund 30 Jahre alten Fahrzeuge sind in den letzten beiden Jahren 3,6 Millionen Euro geflossen. Durchgeführt wurden die Arbeiten in der Hauptwerkstatt der Prager Straßenbahn. Es ist daher nur richtig, dass zur Übergabe des letzten Zuges auch Vertreter dieses Betriebes nach Potsdam gekommen waren. In seiner Rede verwies der technische Direktor der Prager Verkehrsbetriebe auf die gelungene Zusammenarbeit mit der ViP und sagte, man sei sehr froh, dass die Wagen, die einst in Prag gebaut worden waren nun noch einmal für eine letzte Einsatzzeit dort aufgearbeitet werden konnten.

Zusammen mit Vertretern der Potsdamer Stadtspitze tauften die Gäste aus Prag den Wagen 152 auf den Namen der tschechischen Hauptstadt. Anschließen brachen sie zu einer kleinen Sonderfahrt mit dem weltweit ersten KT4D Nr. 001 in Richtung Stern auf.

Auch Werkstatterweiterung war Thema

Zum Abschluss konnten sich die anwesenden Gäste noch einen Überblick über den Stand der Arbeiten zur Erweiterung der ViP-Werkstatt verschaffen. Der Ausbau ist durch die Verlängerung der Combinos notwendig geworden und läuft seit 11. September 2017. Nach Einrichtung und Absicherung der Baustelle ist man derzeit mit Nachgrabungen zur Kampfmittelsuche befasst. Voraussichtlich ab Mitte November kann mit der Tiefgründung begonnen werden. Die Arbeiten sollen bis Herbst 2018 abgeschlossen werden. Bis dahin ist die Werkstatt nur durch Rangieren von einer Seite befahrbar.

Hier noch ein paar bewegte Impressionen von Pascal Schütze.

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Combino XL präsentiert – Tatra getauft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s