Tram-Spezial 2017: Hinter den Kulissen in Riga und St. Petersburg

Die Straßenbahnbetriebe in Riga und St. Petersburg

Die Vielfalt an Linien- und Sonderfahrzeugen macht die St. Petersburger Straßenbahn unbedingt sehenswert und die riesige Sammlung historischer Wagen zu einem Top-Reiseziel für Nahverkehr-Fans. Der seit 1860 existierende Straßenbahnbetrieb ist mit seiner Länge von 440 Kilometern, 41 Linien und 790 Fahrzeugen einer der größten der Welt.

Unser Partner „Fritz & Peter“ bietet Dir in Zusammenarbeit mit den Verkehrsbetrieben in Riga und St. Petersburg sowie dem St. Petersburger Nahverkehrsmuseum eine einmalige Gelegenheit, beide Betriebe detailliert zu erkunden. Die lettischen und russischen Partner lassen Dich dabei auch hinter ihre Kulissen schauen.

Deine 8-tägige Straßenbahn-Themenreise vom 13. bis 20. Mai 2017 beginnt in der lettischen Hauptstadt Riga. Der örtliche Verkehrsbetrieb ist zwar sehr viel kleiner als sein Petersburger Pendant, doch mit seinen vielen Tatrawagen ist er zweifellos ein lohnendes Reiseziel. In Riga steht ein Zug aus Tatra T3M zur Verfügung, ein Wagentyp, der fast ausschließlich in der ehemaligen Sowjetunion verkehrte. Der Stangenstromabnehmer ist auf jeden Fall außergewöhnlich in Europa.

Mit dem rustikalen Nachtzug der Lettischen Staatsbahn geht es für Dich ins russische St. Petersburg. Hier erlebst Du historische Wagen im Einsatz, schaust Dir Betriebshöfe sowie das Museum an. Zudem hast Du ausreichend Möglichkeiten, wesentliche Teile des riesigen Straßenbahnnetzes zu entdecken und zu fotografieren. Auf exklusiv organisierten Sonderfahrten werden Fahrzeuge verschiedenster Epochen eingesetzt. Die meisten von ihnen wurden in St. Petersburg gebaut und waren auch ausschließlich hier im Einsatz.

Ein weiterer Programmhöhepunkt dieser Reise wird der Besuch des Arbeitswagenhofs sein. Dieses ausschließlich für Dienstwagen genutzte Depot kann viele urtümliche Unikate vorweisen: einige der Wagen stammen noch aus den 1920er und 30er Jahren.

Rigas Straßenbahnen

St. Petersburgs Straßenbahnen

Sehenswürdigkeiten kommen nicht zu kurz

Die Straßenbahn steht natürlich im Fokus dieser besonderen Reise, die Sehenswürdigkeiten der beiden beeindruckenden Städte kommen jedoch nicht zu kurz.

In Riga steht ein geführter Altstadtrundgang auf dem Programm. In St. Petersburg sind zwei Tage den berühmten Palästen, Kathedralen und Prachtstraßen der Stadt gewidmet. Die Fontänen von Peterhof werden Dich staunen lassen und eine Rundfahrt über die Kanäle zeigt Dir, warum St. Petersburg auch das „Venedig des Nordens“ genannt wird.

Rigas Highlights

St. Petersburgs Highlights

Geführt wird die Reise von Robert Leichsenring, dem Autor dieses Blogs und der Webseiten www.tram2000.de (Potsdamer Straßenbahn) und www.piter-tram.de (St. Petersburger Straßenbahn). Robert hat selbst jahrelang in St. Petersburg gelebt und kennt die Stadt ausgezeichnet. Die von ihm mitgegründete Reiseagentur „Fritz & Peter“ ist Spezialist für Reisen nach Russland.

Wenn Du Dich also für diese spannende Tour interessierst, besuche die Webseite www.fritz-und-peter.de. Dort findest Du den genauen Reiseplan und detaillierte Informationen.

Hier im Blog findest Du auch noch einige Impressionen früherer Reisen nach Riga und Sankt-Petersburg.

banner_tramreise

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s