Straßenbahn unter Teneriffas Palmen

Mit mehr als 2000 km² Fläche ist Teneriffa die größte der Kanarischen Inseln. Berühmtestes Wahrzeichen der Insel ist der Vulkan Pico del Teide, der mit mehr als 3.700 Metern Höhe zugleich der höchste Berg Spaniens ist.

Hauptsadt der Insel ist die 204.000 Einwohner zählende Stadt Muy Leal, Noble e Invicta Villa, Puerto y Plaza de Santa Cruz de Santiago – Sehr treue, edle und unbesiegte Stadt, Hafen und Ort des Heiligen Kreuzes von Sankt Jakob oder kurz Santa Cruz (de Tenerife).

Die erste Elektrische

Im Jahre 1898 begannen die ersten Planungen für eine elektrische Straßenbahn und nach anderthalbjähriger Bauzeit wurde am 7. April 1901 die Elektrische zwischen dem Hafen von Santa Cruz und der Plaza de la Concepción in San Cristóbal de La Laguna eröffnet. Wenige Jahre später, am 27. Juli 1904 ging die Verlängerung von La Laguna nach Tacoronte in Betrieb.

Neben der Fahrgastbeförderung  nutze man die Bahn auch für den Güterverkehr und bis 1951 war das Netz auf 21 Kilometer Länge angewachsen. Bis in die 1950er Jahre hinein war die Straßenbahn das wichtigste Verkehrsmittel auf Tenerifa. Gegen Ende dieses Jahrzehnts wollte man auch auf den Kanaren mit der Zeit gehen, und die Bahn wurde durch Omnibusse ersetzt. Technische Probleme und einige Unfälle auf den steilen Sttecken taten ein übriges. Noch heute lassen sich an einigen Stellen Gleisreste der alten Bahn im Stadtbild entdecken.

Tranvia – Metrotenerife

Der immer weiter zunehmende Autoverkehr führte im Jahre 2001 zur Gründung der Verkehrsgesellschaft „Metropolitano de Tenerife“ (MTSA). Ziel war es, ein wettbewerbsfähiges schienengebundenes Nahverkehrssystem auf der Insel zu etablieren. Die nach mehrmonatigem Probetrieb am 2. Juni 2007 eingeweihte neue Straßenbahn ist dabei nur ein Teil eines Schienenkonzeptes, welches auch S-Bahnlinien umfasst.

Aktuell besteht das Straßenbahnnnetz aus zwei Linien:
Linie 1 verbindet den Zentralen Busbahnhof und Kontenpunkt Intercambiador in Santa Cruz und La Laguna (La Trinidad) auf einer Länge von 12,5 Kilometern mit 21 Haltestellen. Sie wurde 2007 eröffnet.
Linie 2 verläuft fast ausschließlich auf dem Stadtgebiet von La Laguna (La Cuesta – Tíncer) und hat eine Länge von knapp 3 Kilometern.

Für den Betrieb der Linie 1 wurden 2007 insgesamt 20 fünfteilige Citadis von Alstom beschafft, sechs weitere kamen 2009 mit Eröffnung der Linie 2 hinzu.

Weitere Ausbaustufen für das Netz sind vorgesehen. So ist etwa die 2,5 Kilometer und fünf Haltestellen umfassende Verlängerung der Linie 2 von Tíncer nach La Gallega ausgeschrieben worden. Auch eine Verlängerung der Linie 1 zum Flughafen Norte sind geplant. Eine künftige Linie 3 soll eines Tages entlang des Atlantik-Ufers errichtet werden.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s